Inhaltsstoffe von Zenbev

Woher kam die Idee Zenbev zu entwickeln?

Zenbev wurde von einem kanadischen Neurowissenschaftler und Psychiater entwickelt und optimiert. Die Idee erstand aus dem Wunsch heraus, eine sichere, natürliche Behandlungsmöglichkeit für weit verbreitete Schlaf- und Angstprobleme zu finden.

Er begegnete während seiner praktischen Tätigkeit immer wieder Schlaf- und Angstproblemen. Die begrenzten Möglichkeiten Hilfe anzubieten frustrierten ihn. Daher begann der Wissenschaftler nach Alternativen zu herkömmlichen Therapiemethoden zu suchen. In den 1980er-Jahren verfolgte er das Auf und Ab von Produkten mit synthetischem Tryptophan auf dem US Markt. In den späten 1990er-Jahren begann er nach einer natürlichen, bioverfügbaren Tryptophanquelle zu suchen.

Die Bedeutung von Tryptophan

Tryptophan ist eine Aminosäure, die wir nur durch die Nahrung aufnehmen können. Der menschliche Körper kann sie nicht selbst produzieren. Unter optimalen Bedingungen wird Tryptophan auf natürlichem Weg zu Serotonin und Melatonin metabolisiert, also umgewandelt. Der natürliche Metabolismus wirkt beruhigend und schlaffördernd. Das Problem ist, dass die Aufnahme durch Nahrung häufig alleine nicht ausreicht.

Das Tryptophan Paradoxon: Welchen Effekt hat es auf den Metabolismus?

Auf Grund des Tryptophan-Paradox wurde es für unmöglich gehalten, die Vorteile von natürlichem Tryptophan zu nutzen. Paradoxerweise führt die Aufnahme von mehr Tryptophan aus der Nahrung dazu, dass der Tryptophan-Spiegel im Gehirn sinkt.

Die Idee von dem Neurowissenschaftler war es, die Barriere im Gehirn mit dem Beimengen des richtigen Kohlenhydrats und einer Vitamin-B-Quelle zu umgehen. Statt ein neues, konventionelles Mittel zu entwickeln, machte er sich auf die Suche nach der idealen Zusammensetzung in der Natur. Er wollte ein natürliches Lebensmittel finden, das  gegessen und verdaut werden kann. So gäbe es eine einfache und elegante Lösung – wenn sie denn funktionieren würde.

Er erzählte seiner Frau, die als Sozialarbeiterin in der Palliativmedizin tätig war, dass es etwa ein Jahr dauern würde, um die Idee umzusetzen. Er überzeugte sie, ihn dabei zu unterstützen, mehrere Proben von Tryptophan aus natürlichen Proteinquellen zu sammeln und zu testen.

Sieben Jahre Forschung und Entwicklung später wurde Zenbev geboren. Glücklicherweise hatte sich herausgestellt, dass die beiden sehr gerne und erfolgreich zusammenarbeiten.

Forschung und Entwicklung einer einzigartigen Tryptophan Quelle

Während dieser Zeit sammelte das Ehepaar viele Pflanzensamen. Sie testeten zahlreiche natürliche Tryptophan-Quellen aus dem Einzelhandel bis hin zu Paletten mit speziellen Produkten, die in ihr Wohnzimmer geliefert wurden. Letztlich gelangen sie zu dem Schluss, dass Kürbiskerne für diesen Zweck geeignet und optimal verfügbar sind.

Die Kürbiskerne werden zur Entfernung des Öls zerkleinert und mit einem speziell entwickelten properitären Verfahren erhitzt. Diese besondere Behandlung führt dazu, dass sich die Konzentration an Tryptophan in den Kernen mehr als verdoppelt. So wurde eine haltbare und zuverlässige Quelle von Tryptophan gefunden und optimiert.

Die nächste Herausforderung bestand darin, das Tryptophan-Paradoxon im Hirn zu umgehen und den Körper dazu zu bringen Tryptophan zu resorbieren. Denn nur so kann der natürliche Weg von Tryptophan durch die Blut-Hirn-Schranke unterstützt werden.

Erkenntnisse aus der Diabetesforschung ließen darauf schließen, dass Kohlenhydrate hilfreich sein könnten. Verschiedene Kohlenhydrate und natürliche Vitamin B-Quellen wurden geprüft, um die Zusammensetzung zu verbessern. Der nächste Schritt bestand darin, alle Inhaltsstoffe zu kombinieren und zu testen, ob das Produkt tatsächlich zu einem besseren Schlaf führt. In einer klinischen Studie wurde weiterführend getestet, ob die fundierten Annahmen belegbar sind.

Klinische Studien

In Stratford in Ontoria wurde ein Zenbev-Prototyp in der Küche der Familie entwickelt. Eine erste klinische Studie wurde 2005 im Nutritional Neuroscience Journal veröffentlicht.

In einer dreiarmigen Studie wurde ein Zenbev-Prototyp, ein Zenbev-Riegel sowie ein Placebo getestet. Der Zenbev Riegel bestand aus einer natürlichen Tryptophan-Quelle und einem Kohlenhydrat. Das Placebo enthielt Kohlenhydrate ohne Tryptophan.

Der Zenbev-Prototyp und der Zenbev-Riegel übertrafen das Placebo deutlich und hatten einen positiven Einfluss auf den Schlaf der Probanden. Die Wirkung des Zenbev-Riegels, gerade in der Nacht, übertraf alle Erwartungen. Es scheint, dass eine natürliche Quelle von Tryptophan eine bessere Bioverfügbarkeit aufweist und zeitlich optimal in der Nacht umgesetzt werden kann. So kann eine gesunde Schlafarchitektur wiederhergestellt und verankert werden.

Lichtsensitivität

Tryptophan ist lichtsensitiv. Das bedeutet, dass es je nach verfügbarem Licht im Körper unterschiedlich metabolisiert wird. Wenn in der Umgebung ausreichend Licht vorhanden ist, wird Tryptophan zu Serotonin umgewandelt. Das ist ein natürlicher Weg des Körpers, um für Entspannung zu sorgen. Im Dunkeln wird Tryptophan weiter zu Melatonin metabolisiert. Erst durch diesen Schritt wird im Körper die natürliche Voraussetzung geschaffen, um in den Schlaf zu finden.

Weitere klinische Studien

In einer zweiten, placebokontrollierten Studie, die 2007 im kanadischen Journal für Physiologie und Pharmakologie veröffentlicht wurde, wurde der Effekt des Zenbev-Riegels auf Sozialphobie getestet. Zur Placebokontrolle wurden wiederum Kohlenhydrate eingesetzt. Die Ergebnisse zeigten eine signifikante Verbesserung der Senkung der Herzfrequenz (gemessen mit einem Herzfrequenzmonitor), wenn Probanden, die den Riegel aßen, mit einer angstauslösenden Situation konfrontiert wurden.

Es wurde die Entscheidung getroffen, die notwendigen Zutaten zu einer Pulvermischung zu kombinieren, die mit einem Getränk der Wahl gemischt werden kann. So kann es sowohl am Tag als auch in der Nacht, je nach Bedarf, leicht aufgenommen werden.

Es geht endlich los!

Zenbev ist das auf Basis der Erfahrungen entwickelte Getränkepulver, das ausschließlich aus natürlichen Lebensmitteln gewonnen wird: Es fördert den natürlichen Stoffwechsel und hilft Körper und Geist, zur Ruhe zu kommen. Der Körper wird darin unterstützt, den eigenen Schlafrythmus zu finden: Einfach, individuell, natürlich und effektiv – Zenbev.

Die Wirkung von Zenbev als Mittel bei Einschlaf- und Durchschlafproblemen sowie Angstzuständen wurde durch einzelne Studien bestätigt, ist schulmedizinisch aber noch nicht anerkannt.

Zu den Inhaltsstoffen Vitamin B3 und B6 gibt es Europäische Healthclaims, welche die unterstützende Wirkung auf Nerven und Psyche bestätigen sowie auf den normalen Energiestoffwechsel. Diese Vitamine helfen auch zur Verringerung von Müdigkeit und Ermüdungserscheinungen. Ebenso bestätigt durch die Europäischen Behörden ist die unterstützende Wirkung von Melatonin zur Verkürzung der Einschlafzeit als auch zur Linderung der subjektiven Jet-Lag-Empfindungen.